Men Standing Up for Gender Equality ​

Aktuelles

Anlässlich des erfolgreichen Abschlusses des Projekts „Men Standing Up For Gender Equality“ fand am 28. Juli von 15-19 Uhr die feierliche Übergabe der Zertifikate an die CHANGE-Mediatoren statt. Zum Beginn der Veranstaltung begrüßte die Projektkoordinatorin Gwladys Awo alle CHANGE-Mediatoren, sowie Gülşen Bigün, vom Bezirksamt Hamburg-Nord, die sich anlässlich der Veranstaltung über das Projekt informierte und die Zertifikate übergab.

In ihrer Rede bedankte Gwladys Awo sich bei allen CHANGE Mediatoren für ihren großartigen Einsatz gegen geschlechtsspezifische Gewalt und blickte zurück auf die Herausforderungen und die Erfolge während des Projektverlaufs. Sie hob hervor, dass die CHANGE-Mediatoren trotz der Covid-19 Pandemie und den damit einhergehenden Einschränkungen, ihre Sensibilisierungsaktivitäten in den Communities durchgeführt haben und mit unermüdlichem Einsatz versucht haben kreative Lösungen zu finden. Auch Frau Bigün bedankte sich bei den CHANGE-Mediatoren für deren wertvollen Beitrag zur Überwindung von weiblicher Genitalverstümmelung/-beschneidung sowie Früh- und Zwangsverheiratung. Anschließend hatten die Multiplikatoren Zeit sich selbst vorzustellen und von ihren Erfahrungen im Projekt zu berichten. Besonders gefreut hat es uns, dass die Männer sich weiterhin ehrenamtlich engagieren möchten und berichteten, dass es ihnen nun leichter fällt über Tabuthemen zu sprechen.

Anschließend erfolgte die Übergabe der Zertifikate, die das Engagement der Männer in dem Projekt würdigen. Im Rahmen des Projekts haben die Männer zunächst ein Schulungsprogramm absolviert und anschließend selbst Aufklärungsarbeit in ihren Communities geleistet.

Im Anschluss erfolgte ein ungezwungenes Zusammensein bei Speis und Trank, dass genügend Raum für Gespräche und Austausch bot.

Wir gratulieren den CHANGE-Mediatoren und bedanken uns ganz herzlich für ihren Einsatz im Rahmen des Projekts!

Im Rahmen des Projekts haben wir und unsere Partnerorganisationen Femmes Entraide et Autonomie und Terre des Femmes jeweils 10 Männer mit Flucht- und Migrationsbiografie zu CHANGE-Mediatoren gegen geschlechtsspezifische Gewalt, insbesondere gegen FGM/C sowie Früh- und Zwangsverheiratung, ausgebildet. Nach dem Multiplikatorprinzip, leisten die Männer als CHANGE-Mediatoren in Unterkünften für Geflüchtete sowie migrantischen Communities wertvolle Sensibilisierungsarbeit. Ziel des Projekts ist es, patriarchalische Strukturen aufzubrechen und neue Denk- und Verhaltensmuster zu etablieren.

Das Projekt wurde in diesem Jahr für den Integrationspreis der Bundeskanzlerin Angela Merkel nominiert und war unter den 10 letzten Nominierten.  

Das EU-geförderte Projekt „Men Standing Up for Gender Equality“ hat zum Ziel der Toleranz gegenüber Gewalt an Frauen und Kinder, insbesondere den Formen weibliche Genitalverstümmelung und Früh- und Zwangsverheiratung, ein Ende zu setzen. Männer sind Schlüsselpersonen bei dieser Aufgabe und sollen daher verstärkt mit eingebunden werden. Der Fokus liegt dabei auf der Sensibilisierung von Geflüchteten.

Im Rahmen des Projekts, das sich über einen Zeitraum von 2 Jahren erstreckt, durchlaufen 10 ausgewählte Männer aus Migranten- und Geflüchtetencommunities ein achtmonatiges Schulungsprogramm. Dieses qualifiziert sie zu sogenannten Change-Mediatoren, Multiplikatoren gegen geschlechtsspezifische Gewalt. 

Nach Abschluss der Schulungen führen die Change-Mediatoren in Unterkünften für Geflüchtete sowie in migrantischen Communities Sensibilisierungs- und Aufklärungsaktivitäten zu patriarchalen Strukturen und geschlechtsspezifischer Gewalt durch und dienen als Vorbilder für ein neues Rollenverständnis.

Das Projekt “Men Standing Up for Gender Equality” führen wir gemeinsam mit unseren Projektpartnern Terre des Femmes (Berlin) und Femmes Entraides et Autonomie (Paris) durch.

Die Profile der CHANGE-Mediatoren finden Sie hier.

Hier finden Sie den MFGE-Flyer in sieben Sprachen zum Herunterladen.

Vous pouvez télécharger ici le dépliant du MFGE en six langues.​


Kontakt:

Gwladys Awo

Projektkoordination

gwladys.awo@lessan.eu

Wir verwenden Cookies, um Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren. Um die neuen Datenschutzrichtlinien zu erfüllen, müssen wir Sie um Ihre Zustimmung für Cookies fragen. Das Tracking Ihrer Daten startet erst nach Ihrer expliziten Zustimmung.